L’EUROPPE

Gegen Ende des 17. Jahrhunderts verlieren die gesellschaftlich-musikalischen Kräfte, die den italienischen Einfluss fast ein ganzes Jahrhundert zu verhindern wussten, nach und nach ihre Macht. Aus dem zu dieser Zeit typischen Wunsch heraus, den italienischen und den französischen Stil zu vereinen, entstand in dieser Zeit nicht nur die französische Kantate, sondern auch die französische Sonate. Die glatten Konturen sowie der Verzicht auf die in der italienischen Musik sehr häufig auftretenden sequenzierenden Abschnitte unterscheiden die französische Kantate von ihren italienischen Vorbildern. Durch die Verbindung der typisch französischen Melodik und Harmonik mit dem rhythmischen Schwung der italienischen Musik, entstand ein Mischstil, den François Couperin durchaus selbstbewusst als die «Vollendung der Musik» bezeichnete.


Towards the end of the 17th century, the social and musical forces that had prevented the spread of Italian influence for almost an entire century gradually losttheir stranglehold on the music scene. The prevalent desire to unite the Italian and the French styles resulted
not only in the French cantata but also in the French sonata. The smooth contours and eschewal of sequential passages, which are a common feature of Italian music, differentiate the French cantata from its Italian role models. Combining typically French melodies and harmonies with the rhythmic buoyancy of the Italian style of music created a hybrid form (réunion des deux goûts), which François Couperin confidently described as the «perfection of music.»


FIRST RECORDINGS

L'EUROPPE | ensemble 392
artist

L’EUROPPE

ensemble 392

MARIE-SOPHIE POLLAK  Sopran  |  soprano

JULIA STOCKER  Traversflöte  |  baroque flute

JOHANNES ÖTZBRUGGER  Theorbe & Barockgitarre  |  theorbo & baroque guitar

TIZIAN NAEF  Cembalo  |  harpsichord

fb 1801273
1 CD
EAN 4260307432737

FIRST RECORDINGS except Blavet

to be released in Oktober 2018

tracks

PHILIPPE COURBOIS (? – 1730)
1-6 «Ariane»

MICHEL BLAVET (1700 – 1768)
7-9 Sonata seconda h-Moll op. 3/II

JEAN-BAPTISTE MORIN (1677 – 1745)
10-13 «La Rose»
Troisième Cantate aus «Cantates françoises a une et deux voix
melées de symphonies», 1707

FRANÇOIS COLIN DE BLAMONT (1690 – 1760)
14-20 «L’Europpe»
aus «Cantates françoises à voix seule, Livre second» 1729

ensemble 392 | recordings