HAYDN «DIE SCHÖPFUNG»
Famous live recording from Musikverein Vienna 1943

The wartime performance of Die Schöpfung in Vienna’s Musikverein conducted by Clemens Krauss needs no introduction, but it has never been heard in sound as superb as in Fra Bernardo’s restoration. The sonics are imperfect, but within moments the years fall away, and the heart of this remarkable performance throbs more engrossingly than ever before.
(Joseph Andrew Newsome, Voix des Arts)

HHaydn DIE SCHÖPFUNG 1943
ARSTIST

Joseph Haydn (1732 – 1809)

Die Schöpfung

Trude Eipperle   soprano
Julius Patzak   tenor
Georg Hann   baritone

Chor der Wiener Staatsoper
Wiener Philharmoniker
Clemens Krauss   conductor

live recording Vienna March 28th 1943

fb 1312522
EAN code 4260307431327

sleeve notes (deutsch)

Wiener Kronen Zeitung, Dienstag, 30. März 1943
Clemens Krauß als Geburtstagsjubilar
Eine glänzende Musikerlaufbahn / Haydns «Schöpfung» zur Geburtstagsfeier
Einer der namhaftesten Dirigenten der Gegenwart, der Münchner Generalintendant Clemens Krauß, ein gebürtiger Wiener, vollendet am Mittwoch das 50. Lebensjahr. Mütterlicherseits hat er das kräftige Musikerblut in die Adern bekommen. Seine Großtante war ein Stern der Pariser Oper, seine Mutter Clementine, gehörte viele Jahre als prominente Künstlerin dem Ballett der Wiener Hofoper an und spielte in dem musikalischen Wien eine große Rolle. Kaum neunjährig, kam der am 31. März 1893 geborene, als Sängerknabe in die Hofburgkapelle und studierte in jungen Jahren am Wiener Konservatorium, namentlich beim Meister der Wiener Operette, Heuberger. Schon zehn Jahre nach dem Beginn der musikalischen Laufbahn ist der Neunzehnjährige in seiner ersten Stellung als Chordirektor am Brünner Stadttheater.
Im September 1929 übernahm er als Nachfolger Franz Schalks die Direktion der Wiener Staatsoper und wurde auch Leiter der philharmonischen Konzerte. Im Dezember 1934 wurde er zur Leitung der Berliner Staatsoper berufen. Zwei Jahre später übernahm er als Generalintendant die Staatsoper in München, wo er seither tätig ist. Im Sommer des vorigen Jahres wurde er für zehn Jahre zur Leitung der Salzburger Festspiele berufen.
Gewissermaßen im Zeichen seiner Geburtstagsfeier hat Clemens Krauß am vergangenen Sonntag mittags mit einer lebensvoll gestalteten Aufführung von Haydns ewig schönem Oratorium «Die Schöpfung» im großen Musikvereinssaal den großen Kreis seiner Wiener Freunde erfreut und begeistert. Drei hervorragende Gesangskünstler aus seiner Münchner Gefolgschaft, Trude Eipperle und die beiden Wiener Julius Patzak und Georg Hann, der Staatsopernchor und die Philharmoniker folgten als ein Meisterensemble seiner ungekünstelten Stabführung und gaben dem so durchaus bodenständigen und dennoch weltberühmten Werk die gebührende musikalische Ehre.
Heinrich Damisch

sleeve notes (english)

Wiener Kronen Zeitung, Tuesday, 30th March 1943
Clemens Krauß anniversary
An illustrious musical career / Haydn’s Creation for birthday celebration
One of today’s most eminent conductors and director of Munich’s opera house, the Viennese-born Clemens Krauß, turned 50 on Wednesday. Music runs strongly through his blood from the maternal side; his great-aunt was a star of the Paris opera and his mother Clementine a prominent artist of the Vienna opera ballet who played a leading role in the city’s musical life. Born on 31st March 1893, he joined the Hofburg choir aged nine and later studied at the Vienna Conservatory, namely with a master of Viennese operetta, Heuberger. Only ten years after starting his musical career, he took up his first appointment aged nineteen as choir director at Brno theatre.
In September 1929 he succeeded Franz Schalk as director of the Vienna State Opera and also led the Philharmonic concerts. He was appointed to direct the Berlin State Opera in December 1934 and two years later was nominated general director of the State Opera in Munich, a position he still holds. Last summer he was appointed director of the Salzburg Festival for a ten-year period.
As if to mark his birthday, Clemens Krauß both delighted and enthralled his Viennese friends last Sunday with a vivid performance of Haydn’s ever-lovely oratorio The Creation in the main hall of the Musikverein. Three outstanding singers from his Munich entourage, Trude Eipperle and the two Viennese Julius Patzak and Georg Hann, together with the opera choir and Philharmonic orchestra followed his unaffected musical direction as a masterly ensemble, lending this utterly native and yet world-famous work the musical honour it deserves.
Heinrich Damisch
translation : Roderick Shaw

LISTEN

Reviews
BUY
cover
HHaydn DIE SCHÖPFUNG 1943

fb 1312522 Haydn DIE SCHÖPFUNG 1943